Homöopathische Medizin vs. konventionelle Behandlungen: Ein Vergleich

Es ist bekannt, dass viele verschiedene Krankheiten sowohl homöopathisch als auch konventionell behandelt werden können Medizin. Jedes medizinische System hat seine eigenen Grenzen und seinen eigenen Umfang. Lassen Sie uns es nun untersuchen. Es gibt zwei alternative Ansätze zur Behandlung verschiedener Krankheiten: Homöopathie und Allopathie. Aber wie unterscheidet sich Allopathie von Homöopathie? Let's look at what conventional is, how homeopathy differs from other treatments, and how it impacts the body.

Homöopathie
Homöopathische Medizin vs. konventionelle Behandlungen: Ein Vergleich

Homöopathische Behandlungen basieren auf unterschiedlichen Ideen, die sich mit pathologischen Zuständen, ihren Symptomen und körperlichen Prozessen beim Menschen befassen. Im Gegensatz dazu bilden die grundlegenden Ideen der Pharmakokinetik und Phytochemie die Grundlage der Schulmedizin.

Wie funktioniert die konventionelle Behandlung?

Anstatt die zugrunde liegende Ursache einer Krankheit anzugehen, behandelt die allopathische Therapie ihre Symptome. Allopathische Medikamente/konventionelle Behandlungen zielen auf die körpereigenen Abwehrkräfte ab. Das Wort „Allopathie“, das aus den griechischen Wörtern „allos“, was „Gegenteil“ bedeutet, und „pathos“, was „leiden“ bedeutet, stammt, wurde erstmals von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann verwendet.

Der Gedanke, das Symptom und nicht das zugrunde liegende Problem zu behandeln, wird von allopathischen Ärzten vertreten. Die konventionelle Medizin oder Allopathie basiert auf Hippokrates‘ Vorstellung von den „Vier Stimmungen“. Der Überzeugung zufolge ist die Aufrechterhaltung des richtigen Gleichgewichts der vier Säfte – Blut, Schleim, schwarze Galle und gelbe Galle – für den gesamten Organismus von entscheidender Bedeutung Gesundheit. Alle Krankheiten werden durch ein Ungleichgewicht zwischen den vier Säften und den vier physikalischen Zuständen (heiß, kalt, nass und trocken) verursacht, die mit den vier Elementen (Erde, Luft, Feuer und Wasser) verbunden sind.

Siehe auch  HOMÖOPATHISCHES ARZNEIMITTEL GEGEN SCHWINDEL

Angesichts der Tatsache, dass allopathische Medikamente dies getan haben NebenwirkungenEs wird empfohlen, alle verfügbaren Therapieoptionen abzuwägen, bevor die wirksamste ausgewählt wird.

Wie funktioniert Homöopathie?

'Ähnliches Leid„ist die Bedeutung des Wortes homöopathisch. Ein gesunder Mensch kann spezifische Symptome zeigen, wenn er erhebliche Mengen pharmakologisch hergestellter Arzneimittel erhält. Die Homöopathie basiert auf dem Prinzip, dass ähnliche Symptome mit unterschiedlichen zugrunde liegenden Ursachen durch Verdünnung derselben Medikamente behandelt werden können. Anstatt krankheitsverursachende Faktoren gezielt gegen Keime zu bekämpfen, sind homöopathische Behandlungen dafür bekannt, das Immunsystem zu stärken.

Homöopathische Arzneimittel kann das psychische, emotionale und körperliche Wohlbefinden des Patienten verbessern, was neben der Stärkung der körpereigenen Immunität ein entscheidender Bestandteil der Behandlung ist.

Wie werden Krankheiten mit Schulmedizin und Homöopathie behandelt?

Die Behandlungsmethode ist einer der bedeutendsten Unterschiede zwischen Homöopathie und Allopathie. Die Homöopathie konzentriert sich auf die Stärkung der Widerstandskraft des Körpers gegen die Erkrankung, während die Allopathie Krankheiten mit Medikamenten und gelegentlich auch mit chirurgischen Eingriffen behandelt. Die Homöopathie gilt als das Gegenteil der Allopathie, da sie im Gegensatz zur Allopathie kleine Dosen verdünnter Medikamente verwendet und auf der Theorie basiert, dass „das, was das Problem im allerersten Fall genau verursacht hat, auch das Heilmittel für die Behandlung ist.“

Die Allopathie konzentriert sich auf das bestimmte Organ oder Körperteil, das geschädigt wird, es besteht jedoch immer die Möglichkeit, dass dies der Fall ist Nebenwirkungen und Infektionen könnten sich auf andere Körperteile ausbreiten. Da die Homöopathie den gesamten Körper und nicht nur einzelne Symptome behandelt, birgt sie oft nur minimale Gefahren.

Was unterscheidet einen homöopathischen Arzt von einem allopathischen Arzt?

Die Ausbildung und Qualifikation jedes Arztes unterscheidet die Allopathie von der Homöopathie. Allopathische Ärzte dürfen neben der ärztlichen Approbation auch chemisch hergestellte Medikamente empfehlen. Allopathische Behandlungen umfassen verschreibungspflichtige Medikamente wie Antibiotika, Schmerzmittel, Migränebehandlungen, Chemotherapie, Blutdruck Medikamente und mehr.

Siehe auch  Was ist Bryonia? Gesundheitliche Vorteile und Nebenwirkungen

Um das Immunsystem zu stärken und so die Krankheit besser bekämpfen zu können, verabreichen homöopathische Ärzte Medikamente in moderaten Dosierungen. Damit das Immunsystem einer kranken Person Antikörper zur Bekämpfung der Krankheit bilden kann, wird sie anderen Angriffen ausgesetzt Probleme, die denen von ihnen ähneln, aber nur mäßig sind.

Homöopathie und Schulmedizin stehen seit Beginn der Menschheitsgeschichte im Konflikt. Die laufende Forschung in beiden Bereichen trägt zur Weiterentwicklung bahnbrechender Entdeckungen in jedem ihrer Spezialgebiete bei. Trotz unterschiedlicher Ansätze verbessern sowohl homöopathische als auch konventionelle Behandlungen die Gesundheit der Gesellschaft erheblich. Beide Arzneimittelklassen sind für die Heilung zahlreicher Krankheiten und die Förderung der internationalen medizinischen Forschung von entscheidender Bedeutung.

Lesen Sie auch

Dr. Aabru
Dr. Aabru

Ich bin Aabru Butt, eine versierte Autorin und leidenschaftliche Verfechterin ganzheitlicher Heilung. Meine Reise hat mich zu einem BHMS-Abschluss am SRI GURUNANK DEV HOMEOPATHIC MEDICAL COLLEGE AND HOSPITAL geführt, wo ich ein tiefes Verständnis der homöopathischen Medizin entwickelt habe. Mein Schreiben spiegelt eine harmonische Mischung aus praktischer Erfahrung und akademischem Fachwissen wider und verdeutlicht mein Engagement für die Bereitstellung präziser und aufschlussreicher Informationen.